3 Tage inden Süden von Westaustralien mit Albany, Stirling Ranges & Tree Top Walk




Tourbeschreibung

1. Tag :
wave rock Abfahrt um gegen 07:00 in Perth. Unser erster Tag führt uns zum Wave Rock. Diese gigantische Felsformation aus Granit in Form einer Brandungswelle wird sie beeindrucken. Wir befinden uns mittlerweile ca. 350 Km von Perth entfernt. Gegenüber vom Wave Rock ist der Wildlife Park mit seinen vielen einheimischen Tierarten. Erwähnenswert sind das weisse Kängaruh (kein Albino) und die vielen Arten von Papageien die mit Ihrem bunten Federkleid um des Besuchers Aufmerksamkeit konkurieren. Diese Gegend ist besonders reizvoll whärend der Wildflower Saison (ca. September bis November). Unser Camp errichten wir am Emu Rock von wo aus wir am nächsten Morgen unser Holland Track Abenteuer beginnen.

2. Tag :
busch track Nach unserem Frühstück verlassen wir die Zivilisation und fahren auf einer Strecke wo sich vor über 100 Jahren vom Goldfieber befallene Abenteurer mit Handkarren Ihren Weg nach Coolgardie gebahnt haben. Diese Abenteurer kamen meistens mit dem Schiff nach Albany und für kurze Zeit war dieser Track der beste und schnellste Weg zu den Goldfeldern in Coolgardie. Der Holland Track wurde von John Holland im Jahre 1893 durch den Busch geschlagen um die Reisezeit abzukürzen. Um eine Strecke von über 500 Km durch den Busch zu schlagen wurden nur ca. 3 Monate benötigt und die Reisezeit betrug ca. 2 bis 3 Wochen. Für den modernen Abenteurer heißt es sich voll am Steuer zu konzentrieren den teilweise ist der Pfad so eng, daß bei offenem Fenster Zweige ins Fahrzeuginnere geworfen werden. Am Mount Holland unterbrechen wir unsere Fahrt und können vom Gipfel aus einen Eindruck von der unendlichen Weite des Landes bekommen. Vorbei an der Bounty Goldmine geht es zu den Sandalwood Rocks. Obwohl dieses aromatische Edelholz hier schon lange nicht mehr zu finden ist hat dieser Platz seinen Namen beibehalten. Abends schlagen wir unser Zelt auf einem der zahlreichen Bush Camps auf. Am Lagerfeuer können wir nocheinmal den Tag an uns vorbeiziehen lassen. .

3. Tag :
wildflower Morgens heißt es früh aufstehen damit wir uns rechtzeitig wieder auf den Holland Track begeben können. Unser Weg führt uns weiter durch die Wildnis Westaustraliens und mit etwas Glück sehen wir Emus oder Kangaroos. Whärend der Wildblumenzeit von ca. September bis November zeigt sich der "Busch" von seiner besten Seite. Westaustralien ist weltweit für den Artenreichtum seiner Flora bekannt.
Wasser war in frühen Tagen oft schwer zu finden einzig "Gnamma Holes" boten Erleichterung von den Strapatzen. Das Agnes Gnamma Hole ist am besten erhalten und wir halten für eine willkommene Unterbrechung unserer Fahrt. Nachmittags erreichen wir Victoria Rock am Ende des Holland Tracks. Dieser Ort ist ein beliebtes Tagesausflugsziel für die Australier der Goldfields Region. Vom Gipfel aus haben wir einen herrlichen Rundblick auf die westaustralische Landschaft. Coolgardie, und damit der Zielpunkt des Holland Tracks vor 100 Jahren, ist nicht mehr weit weg.



4. Tag :
super pit Heute morgen können wir endlich wieder mal etwas länger schlafen oder schlendern Sie die Hannan Street entlang. Diese Straße war in Kalgoorlies Goldrauschzeit sprichwörtlich mit Gold gepflastert. Leider ist davon heute nichts mehr übriggeblieben. Unser Mittagessen ist ein "Counter Lunch" im Exchange Hotel. Dieses Hotel stammt noch aus dem vorletzten Jahrhundert und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Nachmittags geht es in die Hannan Mine und wir fahren in einenm alten Minenschacht in die Tiefe und lassen uns die frühen Methoden des Goldabbaus in Kalgoorlie erläutern. Als nächstes wird uns gezeigt wie Gold gegossen wird. Die Hannan Mine ist zwar nicht mehr am aktiven Förderungsprozess beteiligt aber alle Gerätschaften sind original und das Goldgießverfahren wird so durchgeführt wie in besten Zeiten. Zuletzt haben Sie Gelegenheit selbst nach Gold zu schürfen und Sie können das gefundene Gold behalten. Obwohl keine Reichtümer mehr gefunden werden brauchen Sie nur etwas Geschick um ein paar Körnchen Gold aus dem Boden herauszuholen. Zum Abendessen fahren wir zum Cornwall Hotel. Dies war eines der ersten Pubs in Kalgoorlie-Boulder und bewirtet heute Freunde der guten Küche in einem historischen Gebäude.


5. Tag :
loop line Heute Morgen fahren wir auf der Loopline auf den Spuren der Minenarbeiter vor ca. 100 Jahren. Die Loopline ist eine wiederinbetriebgenohmene Eisenbahnlinie die früher die Minenarbeiter zur Arbeit gebracht hat. Die Loopline war das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel in den Goldrauschtagen. Wir halten auch an einem Aussichtspunkt von wo aus Sie einen tollen Ausblick auf die Superpit haben. Diese gigantische Tagebaumine gibt Ihnen vielleicht eine Vorstellung davon welch gewaltige Schätze aus dem Boden im Tagebau herausgeholt werden.
Anschließend fahren wir zum Flughafen um die fliegenden Ärzte zu besuchen. Wir bekommen Einblick wie dieser für das Outback lebenswichtige Dienst abläuft. Meistens ergibt sich die Gelegenheit eines der beiden aktiven Flugzeuge von innen zu besichtigen. Dies hängt aber ganz von der jeweiligen Auslastung des Dienstes ab.
Nach dem Mittagessen treten wir unsere Rückfahrt nach Perth an. Unterwegs halten wir in Coolgardie und besichtigen Warden Finnerty's Residenz, den Prison Tree und die alte Bahnstation. Für's Abendessen besuchen wir ein Pub im Avon Valley und am späten Abend erreichen wir Perth.
.

Zu dieser Beschreibung gibt es auch eine Diaschau

Zum Queen's Birthday langem Wochenende im Oktober 2006 sind wir den Holland Track wieder mit 4 Autos gefahren. Dieses Jahr hat es richtig mit dem Wetter und den Wildflowers gepaßt. Dazu gibt es natürlich wieder Bilder. Die Bilder dazu gibt es hier